trendy-Initiative: Reclay Group kooperiert mit v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel

Umweltbildung und Unterstützung von Kindern: Dies sind die beiden Leitgedanken der Initiative „trendy hilft Kindern. Mach mit!“

logo bethel

05.06.2013 - Das soziale Projekt zur Sammlung von gebrauchten Kleidern in Kindergärten und Kitas wurde im letzten Jahr von der Reclay Group im Lahn-Dill-Kreis ins Leben gerufen. Seit Kurzem hat trendy einen bekannten Partner: Die v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel. „Wir freuen uns sehr, ab sofort mit einer der größten diakonischen Einrichtungen Europas zusammenzuarbeiten. Die v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel stehen für eine sozial- und umweltverträgliche Kleidersammlung und -vermarktung und passen damit hervorragend zu den Grundsätzen unserer trendy-Initiative“, so Raffael A. Fruscio, Gesellschafter der Reclay Group. Die v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel sind Mitglied des Dachverbandes FairWertung e.V. FairWertung hat Standards für ein faires und verantwortliches Sammeln und Verwerten von gebrauchter Kleidung entwickelt. Organisationen, die sich diesem Dachverband anschließen, sind gemeinnützig und verpflichten sich zur Erfüllung aller geltenden Rechtsnormen sowie umfassender Transparenz der Kleidersammlungen.

Umwelterziehung beginnt bei den Kleinsten

Ziel der Initiative trendy ist es, Kinder dafür zu sensibilisieren, dass auch gebrauchte Dinge einen Wert haben und aus ihnen etwas Neues entstehen kann. „Mit der Zulassung als duales System haben wir 2007 den Auftrag zur Umwelterziehung erhalten. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst, sie beginnt unserer Meinung nach bereits bei den Kleinsten“, erläutert Fruscio den Grundgedanken des Projekts. In den teilnehmenden Kindergärten und Kitas sammeln Kinder und Eltern mit Hilfe von trendy, einem fröhlich lachenden Altkleidersack, gebrauchte Kleidungsstücke. Gleichzeitig erhalten alle Einrichtungen Spiel- und Lernmaterialien, durch die Kinder viel über Umweltschutz und Recycling erfahren können. Die v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel holen die gesammelten Säcke bei den Einrichtungen ab und sorgen für eine verantwortungsvolle Verwertung. Bei jeder Abholung erhalten die Einrichtungen Bonuspunkte für eine wertvolle und nützliche Ausstattung. Zusätzlich haben die Kindergärten und Kitas die Möglichkeit, den Erlös aus den gesammelten Punkten teilweise oder komplett an ein soziales Projekt zu spenden, welches wiederum Kindern zugutekommt.

Im Lahn-Dill-Kreis beteiligen sich bereits mehr als 20 Einrichtungen an dem sozialen Projekt. Der Landrat sowie die Handballfrauen der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen unterstützen die Initiative. Mittel- bis langfristig ist geplant, „trendy hilft Kindern. Mach mit!“ auf weitere Städte und Regionen in Deutschland auszuweiten.

Über die Reclay Group

Die Reclay Group ist eine internationale Unternehmensgruppe im Bereich des Umwelt- und Entsorgungsmanagements. Mit ihren spezialisierten Tochterunternehmen bietet sie einen umfassenden Service für effiziente und rechtssichere Verpackungsentsorgung und -verwertung sowie Sustainable Management. In der von den Hauptgesellschaftern Martin Schürmann und Raffael A. Fruscio geführten Reclay Group sind an den Standorten Köln, Herborn, Berlin, Wien, Rotkreuz/Schweiz, Bratislava/Slowakei, Brno/Tschechien, Budapest/Ungarn sowie Maribor/Slowenien 220 Mitarbeiter beschäftigt. Durch die Reclay StewardEdge mit Sitz in Toronto/Kanada ist die Reclay Group seit Herbst 2012 auch auf dem nordamerikanischen Markt aktiv. Die Reclay Group betreut aktuell über 3.000 Unternehmen aus Industrie, Handel und Gewerbe und wächst stetig weiter. Die Unternehmensgruppe erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund 148 Millionen Euro.

Zurück

wir sind voller wert

trendy second usw